(13) nach Syracusa

beats blog

Donnerstag, 27. Februar 2020

(13) nach Syracusa

da vorne ist Siracusa
da vorne ist Syracusa

Es ist ein gutes Omen, wenn wir morgens schon blauen Himmel und die Sonne sehen. Nach einem ersten Cappucchino kreutzten wir mit den Fahrrädern noch etwas Noto auf und machten viele Fotos von den verschiedenen Barock-Bauten. Dafür hatten wir gestern Abend ja nicht mehr wirklich Zeit. Ja, auf Fotos kommen so sandsteinfarbende Gebäude vor blauem Hintergrund ganz gut. 😎 (während wir vernehmen, dass es in der Scheiz geschneit hat).

Wer in Italien oder Sizilien schon einmal biken war der weiss, dass es bei fast jedem Bauernhof Hunde gibt, die ihr Revier wehement verteidigen. Sie rennen laut bellend auf einem zu und manch einer versucht nach einem zu schnappen. Meine Strategie in solchen Fällen ist: Den Hund nie direkt ansehen und möglichst ignorieren. Möglichst gleichmässig vorbei und weiterfahren. Das klappt eigentlich ganz gut. Nur heute Morgen hatte einer von diesen Wachhunden wohl noch nicht gefrühstückt und beim Vorbeifahren Peter in die linke Wade gebissen. Nein! Nicht das auch noch... Wir schauten uns die Bisswunde an. Es blutete zwar, schien aber vorwiegend oberflächlich zu sein. Wir kramten die Reiseapotheke hervor und benutzten zuerst etwas Desinfektionsspray und danach trug Peter etwas Merfen auf. Das sollte so gehen...

Es folgte eine Auffahrt auf einen Hügel und vom höchsten Punkt genossen wir eine tolle Aussicht über Zitronenhaine und Agrarflächen bis ans Meer im Hintergrund. Wir fuhren bei Avola (Wein= Nero d'Alova) an die Küste und waren bereits für einen nächsten Cappucchino fällig. Was gibt es denn Schöneres als auf's türkisfarbene Meer hinauszuschauen und einen feinen Kaffee zu trinken? Das hilft auch ungemein zur Wundheilung bei Hundebissen. 😉

Es folgten viele schöne Kilometer entlang der Küste in Richtung Syracusa. Sicher zehn Kilometer konnten wir auf einem menschenleeren Karrenweg, direkt der Küste entlang fahren. Im Hintergrund war oft Syracusa zu sehen und dahinter, in der Ferne, der Ätna. Eine traumhafte Kulisse für viele schöne Fotos.

Wir trafen nachmittags etwa um halb vier Uhr in Syracusa ein und hatten somit noch genügend Zeit um die schöne Altstadt zu erkunden. Es ist unglaublich, wie viele wunderschöne Gebäude hier stehen. Man kann den Fotoapparat kaum aus der Hand legen. So konnten wir müde, zufrieden und voller Eindrücke das B&B Diana aufsuchen, welches sehr schön an einem grossen Platz liegt. Die Unterkunft ist in schönem Zustand, mit frisch renovierten Bädern, was wir immer sehr zu schätzen wissen.

Dann habe ich noch einen Defekt zu vermelden. Nach dem Aufladen wollte mein GARMIN-GPS einfach nicht mehr starten... es ist gestorben 😭. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos... Ruhe in Frieden ✝. Wer mich kennt weiss, dass mich solch ein Verlust schmerzt. Morgen wird uns also Peter mit seinem GPS ins Hinterland führen. Ich kann den Leaderpart nicht mehr übernehmen. Es gibt keine aufgezeichneten GPS-Tracks mehr zu sehen und generell bin ich eigentlich immer mit dem Ding unterwegs. Es wird mir bestimmt sehr fehlen und es wird nach meiner Rückkehr wohl nicht lange dauern, bis ich mir ein neues Gerät kaufen werde.

Insgesamt war es ein Super-Tag, bei herrlichem Wetter. Wir waren alle froh, dass es heute mal keine 1'000 Höhenmeter gab und wir körperlich nicht ganz so an den Anschlag gekommen sind, wie an einigen Tagen zuvor. Es fällt uns auch immer wieder auf, wie unterschiedlich Süd-Sizilien sich präsentiert. Die Natur, die Ortschaften und auch der ganze Charakter der Umgebung verändert sich fast von Tag zu Tag. Hundert Kilometer weiter in eine beliebige Richtung und schon sieht Vieles ganz anders aus. Die Menschen die wir bisher trafen waren fast ausnahmslos sehr, sehr freundlich, herzlich und grosszügig. Eine wirklich lohnende Reise für alle Sinne...

Ab heute gibt es nur noch einen Link zu den vielen tollen Fotos des Tages.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

  1. Karin am :

    WOW, wieder so tolle Fotos! Sizilien ist wirklich wunderschön 😍! Geniesst Eure letzten Tage noch und macht um Hunde einen noch grösseren Bogen!

  2. Beat Post author am :

    😍😘💖👩‍❤️‍👨😻

  3. Matthias am :

    Super Bilder da bekomme ich richtig Lust aufs Radln mit Euch! Geniesst noch das schöne Italien.

    Beat, wie immer wieder ein spitzen Reisebericht!!!

    Grüße Matthias

  4. Beat Post author am :

    Hallo Matthias

    Danke für die Komplimente. Wir haben wirklich enormes Wetterglück, das hilft enorm! (auch für die Fotos).

    Du weisst ja: Unser Gästezimmer steht Dir immer zur Verfügung. Dann können wir wiedereinmal alle gemeinsam eine Bikerunde drehen. Zwar nicht in so einer tollen Umgebung wie hier in Sizilien, doch immerhin...

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.